Prallwandschutz Kletterwände

  • Prallwandschutz Kletterwand

Kletterwände müssen einerseits bis 2.0m Höhe den Prallwandschutz erfüllen und andererseits bis 2,5m Höhe einen Schutz gegen unbefugtes Beklettern aufweisen.

Die elegante und professionelle Möglichkeit die Kletterwand zu schützen stellt die elektromotirische Hochziehvorrichtung dar. Hierbei wird der unter Teil der Kletterwand mittel eines Elektromotors bis 2,5m Höhe hinter die restliche Kletterwand hoch gezogen. Es können beliebig viele Hochziehvorrichtung nebeneinander montiert werden, so dass die Breite der Kletterwand keine Rolle spielt. Die elektromotorische Hochziehvorrichtung ist eine sehr komfortable Lösung und die professionellste Möglichkeit, die Kletterwand gegen unbefugtes Beklettern zu schützen. Eine vorhandene Prallwand kann bis 15cm Aufbaustärke bestehen bleiben.

  • Prallwandschutz Kletterwand

In der Praxis werden aus Kostengründen häufig vorhandene Weichbödenmatten genommen. Diese sind als Prallwandschutz aber überdimensioniert, da diese Matten eigentlich für Fallschutzzwecke gedacht sind. Hier reichen schon Matten mit einer Dicke von 8-12 cm. Sie benötigen nur ein entsprechendes Raumgewicht, um die Standfestigkeit zu gewährleisten.

  • Prallwandschutz Kletterwand

Eine andere Lösung zum Schutz bieten die Prallwandtore. Diese Flügeltore werden bei Nutzung der Kletterwand einfach aufgeklappt und seitlich arretiert. Aufgrund des enormene Eigengewichtes eignen sich solche Flügeltore nicht für breitere Kletterwände. Es besteht auch die Möglichkeit, die Tore in die Kletterwand zu integrieren. Dabei werden die Tore rückseitig mit Klettergriffen ausgestattet, so dass im geöffneten Zustand die Tore ein Teil der Kletterfläche bilden.

Gerne beraten wir Sie individuelle über die verschiedenen Möglichkeiten.

Kontakt