Unternehmensgeschichte

  • Kletteranlagen von OnTop

Meilensteine
On Top Klettern ist seit der Firmengründung 1995 ein Kletterwandunternehmen der ersten Stunde in Deutschland.

2011

  • Kooperation mit HRT im Bereich Sport- und Bouldergriffe
  • Umstellung des Klettergriffssortiments auf das Material Polyurethan. Die Klettergriffe sind jetzt wesentlich leichter, bruchfest und können sowohl mit Inbus- als auch mit Senkopfschrauben befestigt werden.
  • Neuentwicklung von Boulderanlagen speziell für Grundschulen, weiterführende Schulen und Universitäten
  • Das Team umfasst 13 Festangestellte.
  • Exklusiver Vertrieb des S-C-S Sicherungsungsgerätes.
  • Entwicklung des freistehenden Kletterturms "Fichtelberg". Umsetzung des Projektes in einer Freisportanlage in Neuhaus

2010

  • Kooperation mit Walltopia, dem weltgrößen Kletterwandbauer. Deutschlandweiter Vertrieb von Großkletteranlagen und speziellen Kletter- und Boulderanlagen aus GFK.
  • Entwicklung der neuen Outdoor Boulderanlage "Aussteiger". Realisierung im Ahorn Sportpark in Paderborn.
  • Errichtung einer Fantasiekletterwand in einem Freizeitzentrum in Lübeck. Die Kletterwand besticht durch ein auffälliges Bergmassivdesign.

2009

  • Neue Schulkletteranlage "Mittelgebirge" speziell für weiterführende Schulen. 
  • Kooperation mit der Telekom. Für die IFA entwickeln wir eine spezielle mobile Kletterwand im Design der Telekom.
  • Montage einer kommerziellen Kletteranlage in Pockau mit fast 700m² Kletterfläche.
  • Eigener Messeauftritt auf der Messe "Outdoor" in Friedrichshafen.

2008

  • Ausbau des Vertriebes. Mittlerweile gehören 10 Festangestellte zum Team.
  • Planung und Fertigstellung der Kletterhalle XI.Grad in Borchen. 850m² Kletterfläche für Einsteiger, Fortgeschrittene und Profis werden realisiert.
  • Kooperation mit Skylotec. Gemeinsame Entwicklung des Klettergurtes SC 113 GYM.

2007 

  • Entwicklung von neuen Kinderklettergriffen, die durch Ihre Struktur zum Spielen und Lernen animieren.
  • Konzeption und Produktion einer professionellen Therapiekletterwand, die mittels Elektromotoren stufenlos neigungsverstellbar ist.  
  • Entwicklung von neuen Klettergriffen und -tritten speziell für den Einsatz im therapeutischen Bereich.  
  • Planung und Bau der Kindererlebniskletteranlage für den DAV Ingolstadt. Dieses Kletterparadies für Kinder ist einmalig in Deutschland.www.dav-ringsee.de

2006

  • Überarbeitung des Griffsortiments und Entwicklung einer neuen Griffserie von Klettergriffen, welche nun auch eine TÜV- Zulassung gem. der Spielplatznorm DIN EN 1176-1 erhalten!
  • Komplett neuer Internetauftritt mit einem neuen, leistungsstärkeren Online-Shop.
  • Das Modulwandsystem wird weiterentwickelt und optimiert. So ist es jetzt möglich eine Wand aus zahlreichen Einzelmodulen noch individueller entsprechend den jeweiligen Bedürfnissen zusammenzustellen. Die Wände wurden so umkonstruiert, dass nun ein Großteil bei uns im Hause vorproduziert wird. Die Montagezeiten Vor-Ort beim Kunden und damit u.U. verbundene Hallenschließungen sollen so auf ein Minimum reduziert werden.
  • Errichtung der Kletteranlage im Kletterzentrum Neuruppin. 185m² Kletterfläche mit vorstiegstauglichen Innnen- und Außenkletterrouten. www.kletterzentrum-neuruppin.de

2005

  • Entwicklung der speziellen, verschließbaren EPS-Innengriffe in Kooperation mit Erhard Sport.
  • Weiterentwicklung des Modulwandsystems und Konzipierung spezieller hochziehbarer Kletterwände für die Ausstattung von Sporthallen.
  • Das Patent für die TopStop Seilbremse wird erteilt.
  • Fertigstellung der Kletterhalle Abenteuerhalle Kalk in Köln mit 460m² Kletterfläche.

2004

  • Mittlerweile ist das Team auf 8 Festangestellte u. 4 Aushilfen angewachsen.
  • Errichtung eine freistehenden, rd. 8m hohen Kletterturms in Bonn Bad Godesberg.
  • Entwicklung des "Action is possilble" Kletterbereichs. Diese speziell für Kletterhallen konzipierte Anlage ist für die Durchführung von Kindergeburtstagen oder Teamworkshops gedacht.
  • Bau der Boulderhalle Escaladrome in Hannover.

2003                                                                                                

  • Bau von Kletteranlagen in Österreich und den Niederlanden.
  • Kooperation mit Edelrid. Gemeinsam Entwicklung des Klettergurtes "Turtle Vario" als Schul- und Verleihgurt.
  • Mitbegründung des Sportkletterverbandes Bonn e.V.
  • Entwicklung spezieller Klettergriffsets inkl. Montagematerial und Montageanleitung zum Eigenbau im kommunalen Bereich sowie in Kindergärten und Schulen. 
  • TÜV- Zertifizierung der Klettergriffe und des Paneelensystems gem. DIN EN 12572 (Norm für künstliche Kletteranlagen).
  • Start des eigenen Onlineshops.

2002

  • Bau der größten Kletterhalle Deutschlands. Die BRONX ROCK Kletterhalle verfügt über 2.500m² Kletterfläche.
  • Entwicklung der ersten Kindererlebniskletteranlagen.
  • Umzug der Fertigung und des Büros in neu errichtete Räumlichkeiten nach Wesseling (direkt zwischen Köln und Bonn). Neben neuen Büros und einer neuen Fertigung bietet sich nun die Möglichkeit, neue Konzepte und Produkte Vor-Ort in einer kooperierenden Kletterhalle zu testen (www.bronxrock.de). So entstehen gemeinsam mit dem Kunden und direkt am Kunden neue marktreife Produkte.         

2001

  • Einführung maschineller Produktionsschritte bei der Fertigung von Kletterwandelementen.
  • Entwicklung der ersten elektr. hochziehbaren Schulkletteranlage mit Erhard Sport als Kooperationspartner.
  • Einsatz eines neuen CAD-Programms und neuer Software zur statischen Berechnung der Kletteranlagen. So erfolgt jetzt die Konstruktion der Kletteranlagen und die Dimensionierung der Unterkonstruktion und Anschlußpunkte am Gebäude komplett am Rechner. Auch können Kunden nun vorab 'Ihre Kletteranlage' virtuell 'beklettern'. Die Fertigung der Einzelbauteile erfolgt direkt mit Daten aus diesem CAD-System. Kletteranlagen werden jetzt nicht mehr beim Kunden gebaut sondern komplett vorgefertigt angeliefert und aufgebaut.

2000

  • Aufbau des Produktbereichs Equipment. Auf Grund der starken Nachfrage wird das Produktprogramm erweitert, so dass Kunden alles aus einer Hand beziehen können.
  • Start der Kooperation mit der Firma Erhard Sport. Die traditionsreiche und qualitätsbewusste Firma Erhard Sport stattet weltweit Sporthallen und Sportstätten mit Sportgeräten aus. Exklusiv für Erhard Sport werden die Kletteranlagen durch On Top errichtet.
  • Entwicklung eines variablen Modulwandsystems, hauptsächlich für den Einsatz in Schulen. Der Kunde kann sich aus verschiedenen Einzelmodulen seine Kletteranlage individuell zusammenstellen. Das System ist sehr beliebt bei Architekten und Planern und kommt in Sporthallen zum Einsatz.

1999

  • Das Auftragsvolumen ist so umfangreich geworden, dass der Umzug in neue Räumlichkeiten erforderlich wird. Aus den bisherigen 'Kellerräumen' unterhalb einer ehemaligen Gießerei in Köln- Hürth zieht On Top in das neues Domizil nach Köln-Rodenkirchen, bestehend aus einem großen Büro und einer 'himmlisch' großen Halle für die Produktion.
  • Export der TopStop Seilbremse über Vertriebspartner in die Niederlande.
  • Entwicklung und Patentanmeldung der Spielplatzklettergriffe.
  • Ein eigener Internet- Auftritt!

1998

  • Auf Grund der Erfahrungen aus den Bereichen Erlebnispädagogik und dem KnowHow aus dem kommerziellen Betrieb von Kletterhallen erfolgt die Entwicklung und Patentanmeldung der TopStop-Seilbremse. Heute stattet On Top ca. 70% aller Anlagen im Schul- und Vereinsbereich mit diesem Sicherungssystem aus. 
  • Ausbau des Griffsortiments auf über 400 verschiedene Griffmodelle.
  • Bau der ersten therapeutischen Kletterwände in  Krankenhäusern, Kliniken und Praxen. Durch die Kooperation mit Physiotherapeuten war die Entwicklung der ersten therapeutischen Boulderanalgen möglich geworden.                                                                                                      

1997

  • Einführung eines Qualitätsmanagementsystems und Zertifizierung
    nach DIN EN ISO 9001.
  • Entwicklung eines mobilen Kletterturmkonzeptes
  • und Start mit der Vermietung von mobilen Kletteranlagen.
  • Es wird schnell deutlich, dass der Nutzen für den Einsatz des Kletterns als erlebnispädagogisches Mittel sehr groß ist. Im Focus: Speziell für die Zielgruppen Schulen, Kindergärten, therapeutische Einrichtungen, etc. werden individuelle Konzepte entwickelt. Diese haben direkten Einfluss auf die Gestaltung einer Kletterwand für die jeweilige Zielgruppe. Erfolgreich werden erste Projekte mit Schulen und sozialen Einrichtungen durchgeführt. Immer häufiger werden Kletterwände auch in Schulen errichtet.                                                                                                   

1996

  • Ausbau der BRONX Kletterhalle auf insgesamt 1.200m² Kletterfläche in Hürth.
  • Erfolgreicher Start mit 4 Festangestellten u. 2 Aushilfen direkt mit einem ersten großen Projekt! Innerhalb des Projektes 'Opel der Unterschied!' erhält On Top im Rahmen der Projektentwicklung und -durchführung einer bundesweiten Mitarbeiterschulung den Auftrag zum Bau von 3 mobilen Klettertürmen mit einer Höhe von 11 m und 225 m² Kletterfläche. Die Türme werden von On Top geplant, produziert, geliefert und bundesweit an verschiedenen Standorten aufgebaut und betreut. Insgesamt nahmen 10.000 Mitarbeiter von Opel Deutschland an diesen Veranstaltungen teil!
  • Parallele Entwicklung eines On Top eigenen Kletterwandsystems und Aufbau der Produktion, sowie Bau von diversen Kletteranlagen.
  • Aufbau eines umfangreichen Griffsortiments und Start der eigenen Griffproduktion.
  • Bezug der Werkstatt in Hürth direkt neben der BRONX ROCK Kletterhalle.
  • 03.11.1995 Gründung der On Top Klettern Ges. für Freizeitsport mbH in Bonn.

 

On Top Klettern ist Mitglied des DIN-Normenausschusses und des europäischen Kommitees für Normung.