Therapeutische Boulderwand Comfort

  • Therapeutische Kletterwand

Das Modell „Comfort“ ergänzt die Möglichkeiten therapeutischen Kletterns um eine stufenlose, elektromotorische Neigungsverstellung von geneigt bis überhängend für eine individuelle Leistungsanpassung.

  • Therapeutische Kletterwand

Die Neigungsverstellung ermöglicht eine gezielte Veränderung des Schwierigkeitsgrades der jeweiligen Übung für die Patienten und somit eine individuelle Therapie entsprechend den persönlichen Fertigkeiten. Diese
komfortable Lösung wird standardmäßig als Festeinbau für eine Wand (Fix) realisiert. Auf Anfrage kann Sie auch als freistehende Lösung (Flex) umgesetzt werden.

Standardmäßig ist die Wand mit einer hochwertigen Quarzsand-Harz Beschichtung ausgestattet, für die 9 Farben ähnlich RAL-Tabelle zur Verfügung stehen. Auf Wunsch kann die Boulderwand auch mit in Natur veredelt geliefert werden. Hierzu wird die Oberfläche 2-fach klar lackiert. Die Kletterpaneele und die Beschichtung sind selbstverständlich umweltneutral und erfüllen die Brandschutzklasse 2. Die Kletterwand ist 3m breit und 2,8m hoch.

Griffe und Fallschutzmatten sind im Lieferumfang nicht enthalten.

 

Information therapeutische Boulderwand Comfort

  • 3,0 x 2,8m (BxH)
  • hochwertig beschichtete Kletterpaneele
  • elektromotorische und stufenlose Neigungsverstellung von + 10° (geneigt) bis - 45° (überhängend) für eine individuelle Leistungsanpassung
  • Komplettleistung inkl. Lieferung & Montage

Preis inkl. Montage, exkl. Lieferung: 12.995,- Euro brutto

[zu der therapeutischen Boulderwand im Online-Shop]

Kontakt

Damit die Boulderwand auch optimal genutzt wird, bietet der Sportkletterverband ein Seminar für Physio- und Ergotherapeuten an:

Rehabilitatives Klettern an der Boulderwand

Inhalte des Seminars sind u.a. die Erstellung von Therapie- /Trainingsplänen, Grundlagen Klettertechnik, Bewegungen sehen und analysieren. Das Seminar wird von Jascha Berchem geleitet. Herr Berchem ist Physiotherapeut und verfügt über 20 Jahre Klettererfahrung.

Weitere Informationen zu dem Seminar unter www.sportkletterverband.de